Lesen Sie mehr
Lesen Sie mehr
Lesen Sie mehr

Pressemitteilung

Objektiv messbare GvHD-Diagnostik:
Der "Ritterschlag" für die DiaPat® Protein-Muster-Analyse

Die Stammzelltransplantation, die Übertragung von blutbildenden Stammzellen aus dem Knochenmark oder dem Blut von gesunden Spendern, stellt oftmals die einzige Möglichkeit zur Heilung von Leukämiepatienten dar. Zu den lebensbedrohlichen Komplikationen dieser Transplantation gehört die akute Graft-versus-Host-Erkrankung (aGvHD). Eine prospektive, multizentrische Studie hat jetzt den geradezu sensationell zu nennenden Beweis erbracht: Mit der DiaPat® Protein-Muster-Analyse von mosaiques diagnostics lässt sich GvHD erstmals objektiv messbar diagnostizieren. Und das schon 14 Tage vor dem ersten klinischen Symptom.

GvHD tritt bei etwa 35 % bis 85 % der transplantierten Patienten auf. Bei dieser Transplantat-gegen-Wirt-Reaktion richten sich die übertragenen Abwehrzellen des Spenders (Graft) gegen den Körper des Empfängers (Host) und greifen diesen an. Die klinischen Symptome dieser Reaktion zeigen sich hauptsächlich an Haut, Leber und Darm.

Entscheidend ist das frühzeitige Erkennen dieser Abstoßungsreaktion, um lebensbedrohliche Komplikationen behandeln zu können. Bislang basierte die Diagnosestellung hauptsächlich auf der ärztlichen Beurteilung der klinischen Symptome und der histologischen Beurteilung von operativ entnommenem Gewebe der betroffenen Organe.

Wissenschaftler des Biotechnologieunternehmens mosaiques diagnostics haben jetzt in einer prospektiven, multizentrischen Studie mit der Klinik für Hämatologie, Hämostaseologie, Onkologie und Stammzelltransplantation an der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) festgestellt: Die innovative Urin-Protein-Analyse diagnostiziert GvHD bereits 14 Tage vor dem Auftreten erster klinischer Symptome, und zwar objektiv messbar. Mehr noch. Die Protein-Muster-Analyse gibt zusätzlich von Anfang an Auskunft über das Risiko der vorliegenden GvHD, sich Richtung der kritischen, lebensbedrohlichen Grade III und IV zu entwickeln. (Grad I und II sind aus therapeutischer Sicht durchaus gewünscht.)

Im Rahmen der in der renommierten Fachzeitschrift „Leukemia“ veröffentlichten Studie mit 423 stammzelltransplantierten Leukämiepatienten aus fünf Transplantationszentren konnte weiterhin eindruckvoll gezeigt werden, dass die Protein-Muster-Analyse neben der erstmals messbaren Frühsterkennung letztlich sogar eine optimale Therapiebestimmung sowie - über alle Schweregrade hinweg - das sichere GvHD-Monitoring und die Kontrolle eingeleiteter Maßnahmen ermöglicht.

"Diese nicht invasive Methode ermöglicht erstmals eine gezielte Therapie und verhindert lebensbedrohliche Haut-, Leber und Darmkomplikationen", fasst Dr. Jochen Metzger von mosaiques diagnostics zusammen. "Mit einer Sensitivität von 82 % und einer Spezifität von 77 % sind unsere Studienergebnisse herausragend. Bei Patienten mit abgesichertem Befund in der Gewebeanalyse ist die Vorhersagekraft mit einer Sensitivität von 91 % und einer Spezifität von 80 % noch höher."

Mit der DiaPat® Protein-Muster-Analyse steht dem Kliniker somit eine äußerst zuverlässige Methodik zur Unterstützung seiner Therapieentscheidung zur Verfügung.

 

Referenz

Weissinger EM, Metzger J, Dobbelstein C, Wolff D, Schleuning M, Kuzmina Z, Greinix H, Dickinson AM, Mullen W, Kreipe H, Hamwi I, Morgan M, Krons A, Tchebotarenko I, Ihlenburg-Schwarz D, Dammann E, Collin M, Ehrlich S, Diedrich H, Stadler M, Eder M, Holler E, Mischak H, Krauter J, Ganser A.
Proteomic peptide profiling for preemptive diagnosis of acute graft-versus-host-disease after allogeneic stem cell transplantation.
Leukemia. 2013 Jul 11. doi: 10.1038/leu.2013.210. [Epub ahead of print]

 

Eine Referenz für die DiaPat® Methodik – auch für zahlreiche andere Indikationen.



Über mosaiques diagnostics GmbH

Als führendes Biotech-Unternehmen im Bereich der klinischen Protein-Analytik im Urin (UPA) ist mosaiques diagnostics anerkannter Kooperationspartner renommierter Universitätskliniken in aller Welt. Der UPA-Test ist Gegenstand von über 60 multizentrischen Studien, darunter mehreren EU-Konsortien. In wenigen Jahren sind dazu über 160 Publikationen in hochrangigen, internationalen Fachzeitschriften erschienen. Unter dem Markennamen DiaPat® sind die Diagnostiktests für verschiedene Krankheitsbilder auf dem Markt verfügbar. Sie eignen sich insbesondere für die Früherkennung von chronischen Nierenerkrankungen (CKD), wie der diabetischen Nephropathie (DN), sowie für die Koronare Herzkrankheit (KHK). Damit ist die Protein-Analyse prädestiniert, um evidenzbasierte, personalisierte Behandlungskonzepte bei Patienten mit Diabetes mellitus wirksam umzusetzen. Weitere Tests zur Früherkennung von Nierenbecken-Abgangsstenosen bei Neugeborenen (UPJO), Blasen- und Prostatakrebs sowie akuter Graft-versus-Host Disease (aGvHD) bei allogener Stammzelltransplantation (SCT) und Gallengangskrebs sind ebenfalls bereits verfügbar.

 

Erstellt 19/07/2013 von Redakteur
Facebook teilen Twittern   
>> Diese Seite weiter empfehlen! <<