Lesen Sie mehr
Lesen Sie mehr
Lesen Sie mehr

Pressemitteilung

Wissenschaftler erkennen koronare Herzerkrankung frühzeitig aus Urin 

Einem internationalen Wissenschaftler-Team ist es jetzt gelungen, die koronare Herzerkrankung bei Patienten mit Hilfe der Urin-Protein-Analyse nachzuweisen. Für die Untersuchungen aus Urin verwendeten die Forscher nicht einzelne Biomarker, sondern ein Protein-Muster aus 238 verschiedenen Proteinen. Dieses Muster konnte mit einer fast 90%igen Genauigkeit die koronare Herzerkrankung bestimmen.

Einen weiteren Vorteil des neuen Analyse-Verfahrens bietet der Einsatz bei der Erforschung und Beobachtung von Medikamentenwirkungen. Die Urin-Protein-Analyse konnte so zum Beispiel auch eindeutig die positive Wirkung eines zur Behandlung der koronaren Herzerkrankung eingesetzten Medikaments nachweisen. Das verwendete Biomarker-Muster ist eine Weiterentwicklung bereits vorhandener und geprüfter Biomarker, und die Forscher sind davon überzeugt, dass dieses Verfahren in Zukunft auch die Behandlung von Patienten deutlich verbessern wird.

Für Anna Dominiczak, eine der weltweit führenden Internistinnen von der Universität Glasgow, Schottland, bedeutet das neue Analyse-Verfahren ein Meilenstein in der personalisierten Medizin, und sie fordert einen möglichst frühen Einsatz. Denn erstmalig ist es möglich, die dynamischen Vorgänge im Körper mittels der Protein-Analyse zu zeigen und so die Behandlung individuell auf die Bedürfnisse des Patienten auszurichten. Rasche Fortschritte werden dabei nicht nur bei der koronaren Herzerkrankung erwartet, sondern auch bei der Behandlung des Diabetes und seiner Folgeerkrankungen, wie z.B. zuckerbedingten Nierenschäden.

Erstellt 09/11/2010 von admin
Facebook teilen Twittern   
>> Diese Seite weiter empfehlen! <<