Lesen Sie mehr
Lesen Sie mehr
Lesen Sie mehr

Pressemitteilung

Zuckerkrankheit: Nierenschäden früh und erfolgreich behandeln

In mehreren internationalen Studien konnte jetzt belegt werden, dass die Untersuchung der im Urin ausgeschiedenen Proteine bei Zuckerkranken (Urin-Protein-Analyse) eine erfolgsversprechende Methode ist, um die Behandlung der zuckerbedingten Nierenerkrankung zu revolutionieren. So konnte gezeigt werden, dass ein bestimmtes Proteinmuster im Urin mit 90% Genauigkeit das Fortschreiten des Nierenverlusts zeigen kann. Und das im Vergleich zu den derzeitigen Standard-Untersuchungen von Blut- und Urin-Eiweißen 4 bis 5 Jahre früher.

Dieser zeitliche Vorsprung von 4 bis 5 Jahren sollte genutzt werden. Die Vorteile für die Patienten liegen auf der Hand. Sie erhalten eine noch bessere und personalisierte Therapie, die das Fortschreiten der Erkrankung stoppen und sogar rückgängig machen kann oder zumindest deutlich hinauszögert. Denn allen Patienten mit zuckerbedingter Nierenerkrankung droht der totale Nierenverlust und die künstliche Niere (Dialyse). Das neue Verfahren bedeutet aber nicht nur für den Patienten eine deutliche Steigerung der Lebensqualität und Lebenserwartung, sondern entlastet auch das Gesundheitssystem. 

Die Zuckerkrankheit verursacht durch hohen Therapieaufwand, Arbeitsausfallzeiten und Frühberentungen Kosten in Milliardenhöhe (Hauptkostenfaktor: zuckerbedingte Nierenerkrankung). In 15 Jahren werden für die Behandlung der Zuckerkrankheit allein in Deutschland Kosten von jährlich  240 Milliarden Euro befürchtet. In 2010 wird die Zahl  der zuckerkranken Patienten auf weltweit ca. 285 Mio. steigen. In 2030 wird eine Zahl von 438 Mio. erwartet. Auch sinkt das Eintrittssalter in die Zuckerkrankheit weiter (derzeit ca. 45 Jahre) und werden die Patienten damit immer jünger.

„Wir sind jetzt in der Lage mit einer äußerst hohen Genauigkeit und einer schmerzfreien Untersuchungs-Methode die zuckerbedingte Nierenerkrankung zu  beweisen, aber auch deren Fortschritt bzw. Heilungschancen frühzeitig zu beurteilen.", erläutert Prof. Dr. med. Hermann Haller, Studiendekan und Leiter der Abteilung Nephrologie der MHH. Und fügt hinzu, dass die Protein-Analyse ein Meilenstein in der Medizin ist und möglichst frühzeitig zur Behandlung von zuckerbedingten Erkrankungen  genutzt werden sollte.

 

 

Erstellt 16/09/2010 von admin
Facebook teilen Twittern   
>> Diese Seite weiter empfehlen! <<