Lesen Sie mehr
Lesen Sie mehr
Lesen Sie mehr

Pressemitteilung

Den Erkrankungen der Niere frühzeitig auf der Spur sein

Erkrankungen der Nieren schnell und sicher erkennen – Die DiaPat® Technologie revolutioniert die klinische Diagnostik

Hannover – 180 Millionen Diabetes-Kranke weltweit und eine Verdoppelung dieser Zahl auf 370 Millionen bis 2030 (WHO). Alarmierende Zahlen, die schon heute die Gesundheitssysteme Europas treffen. Vor allem Nieren- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind die gravierendsten Folgeerkrankungen der Diabetes. Sie stellen in Europa den größten jährlichen Kostenanteil, der annähernd 500 Milliarden Euro aller Diabetes-Folgekosten, dar. Nur durch eine rigoros durchgesetzte Vorsorgepraxis kann der Krankheitskollaps von den nationalen Volkswirtschaften abgewendet werden. Nierenerkrankungen werden viel zu spät erkannt, da sich Verschlechterungen der Organfunktion nicht umgehend durch Schmerzen oder andere auffällige Symptome bemerkbar machen.

Hauptrisikofaktoren sind Diabetes, Bluthochdruck, Fettleibigkeit, Nikotinkonsum und mangelnde Bewegung. Oft wissen die Betroffenen gar nichts von den Risiken oder der schon bestehenden Erkrankung. Aufklärung und Vorsorge tut Not. Die Forderungen nach Reihenuntersuchungen zur Frühdiagnose werden immer lauter und eine generelle Vorsorgeuntersuchung ab einem Alter von 55 Jahren wird gefordert. Eine nicht invasive Vorsorgeuntersuchung, wie sie von der mosaiques diagnostics & therapeutics AG entwickelt wurde, ist die derzeit einzige vernünftige diagnostische Maßnahme, die Abhilfe schaffen würde.

Die mosaiques diagnostics & therapeutics AG (Hannover) ist auf dem Gebiet der klinischen Proteomanalyse zur Diagnose von Nierenerkrankungen tätig. Das Unternehmen veröffentlicht jetzt, zusammen mit sieben namhaften Experten, einen Übersichtsartikel in der führenden Fachzeitschrift JASN (Journal of the American Society of Nephrology; Ausgabe April 2007). Der Artikel Advances in Urinary Proteome Analysis and Biomarker Discovery beschreibt die Möglichkeiten und Vorteile zur Diagnose von Nierenerkrankungen mit Hilfe der Proteomanalyse. "Wir können über 80% aller chronischen Nierenerkrankungen erkennen, die Progression der diabetischen Nephropathie bis zu drei Jahre früher diagnostizieren und das Risiko kardiovaskulärer Erkrankungen prognostizieren", kommentiert Prof. Dr. Harald Mischak, Gründer und Vorstand der mosaiques diagnostics & therapeutics AG, den Hintergrund dieser bedeutenden Technologie, die Inhalt dieser Publikation ist.

Die mosaiques AG setzt bei Ihren Entwicklungen darauf, dass Proteine das Leben bestimmen. Proteine sind bedeutend für den Aufbau und die Funktion von Zellen und Organen, katalysieren chemische Reaktionen und schützen den Körper beim Angriff von Krankheitserregern. Dabei hinterlassen sie ein Muster von Spuren, denn ständig entstehen sie neu, werden verändert, zerstört oder abgebaut. Das Unternehmen aus Hannover ist weltweit als einziges Unternehmen in der Lage, diese Muster zu erkennen und es zur Diagnose von Krankheiten zu deuten. Mit Hilfe ihres sogenannten DiaPat® (diagnostic pattern) erkennt die mosaiques AG mit hoher Zuverlässigkeit Erkrankungen der Niere und des urogenitalen Traktes, teilweise noch bevor klinische Symptome sichtbar sind.

Essentiell unterstützt wurde die mosaiques AG bei Ihren Forschungs- und Entwicklungsarbeiten über die BioRegioN (Hannover) und Fördergelder des BMBF und des Landes Niedersachsen. Das Unternehmen hat eine Plattform geschaffen, mit der Krankheiten und ihr Verlauf diagnostiziert und verfolgt werden können. Darüber hinaus ist es möglich, die klinische Wirksamkeit von Medikamenten abzubilden. Dies lässt sich sowohl in der medizinischen Diagnostik direkt am Patienten als auch in der klinischen Forschung bei der Entwicklung von besonders wirksamen und nebenwirkungsarmen Arzneimitteln einsetzen. Bereits seit zwei Jahren vertreibt die mosaiques AG über die Tochtergesellschaft DiaPat GmbH die Früh- und Differentialdiagnose von Krankheiten mit zunehmend wachsendem Erfolg.

Erstellt 12/03/2007 von Redakteur
Facebook teilen Twittern   
>> Diese Seite weiter empfehlen! <<