Lesen Sie mehr
Lesen Sie mehr
Lesen Sie mehr

Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen?

Zur Auseinandersetzung über die Bewertung der Proteomanalyse zur genauen und frühen Erkennung der diabetischen Nephropathie (DN) – Stand des aktuellen G-BA-Verfahrens: BMG stellt Fragen an den G-BA


Zur Auseinandersetzung über die Bewertung der Proteomanalyse zur genauen und frühen Erkennung der diabetischen Nephropathie (DN) – Stand des aktuellen G-BA-Verfahrens


Die Proteomanalyse von DiaPat - epochale Verbesserung in der Medizin

DiaPat erkennt Krankheiten, wenn sie gerade erst entstehen. Kleinste Veränderungen der Eiweiß-Moleküle im Körper verraten sehr genau, was nicht stimmt. Somit ist die Proteomanalyse von DiaPat weltweit die einzige wirkliche Früh-Diagnostik! Ärzte können entsprechend rechtzeitig behandeln und damit größere Gefäß- und Organschäden verhindern.

Meist merkt der Patient lange Zeit gar nicht, dass ein Organ langsam zerstört wird. Bei der Feststellung mit bisheriger Diagnostik ist die Erkrankung dann meist schon weit fortgeschritten. Die Organfunktion ist extrem eingeschränkt oder nicht mehr vorhanden. Der dynamische Krankheitsprozess ist in diesem Stadium, auch mit Medikamenten und Therapiemaßnahmen, kaum noch signifikant aufzuhalten.

Im molekularen Stadium dagegen, sind noch viele therapeutische Interventionen, wie Lebensstilveränderungen, Ernährung, körperliche Bewegung, Nahrungsergänzung, entsprechende Dosierung individueller Medikamentenwirkung möglich und sinnvoll, so dass eine Behandlung erfolgreich verläuft.

Auch Medikamente wirken ausschließlich auf molekularer Ebene – nämlich auf die Proteine des menschlichen   Körpers! Diese Proteine untersucht der DiaPat-Test. Beim Herzinfarkt werden zum Beispiel 170 Proteine abgebildet, bei der koronaren Herzerkrankung sind es 232, bei Nierenerkrankungen 273. Herkömmliche Tests untersuchen nur ein oder zwei Proteine.

Die DiaPat® Technologie wurde klinisch validiert und in mehr als 70 Studien und über 210 Publikationen in anerkannten Wissenschaftsjournalen veröffentlicht. Die Gesundheitsbehörden FDA - U.S. Food and Drug Administration und EMA - European Medicines Agency - haben die Technologie akzeptiert. DiaPat® Test besitzen die Zulassung gem. Richtlinie 98/79/EG der EU über In-Vitro-Diagnostika (IVD) und Medizinproduktegesetz (MPG).

Folgende Tests sind von den Forschern bereits entwickelt, am Markt zugelassen und werden von Ärzten angewandt: